An der Universität Göttingen studierte Stefan Keitel Volkswirtschaftslehre im Bachelorstudium und absolvierte im Anschluss seinen Master in International Economics mit Spezialisierung in Entwicklungsökonomie. Nach einem längeren Aufenthalt im in Nord- und Zentralamerika ist er seit April 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Innovationsökonomie an der TU Berlin tätig und seit Juli 2013 war er zusätzlich am HIIG beschäftigt.

Stefan Keitel befasst sich mit einer ökonometrischen Analyse eines direkten Einflusses von Online-Präsenzen von Unternehmen auf deren Innovationsintensität bzw. dessen Erfolg.