Die Doktorandenposition ist als Teilzeitstelle ausgeschrieben. Kann ich nebenher noch einem anderen Job nachgehen?

Seitens des HIIG bestehen keine Einwände, wenn Sie eine Nebentätigkeit ausüben möchten. Allerdings wird von Ihnen erwartet, dass Ihre Priorität der Erstellung der Promotion gilt. In Ihre Entscheidung, eine Nebentätigkeit auszuüben, sollten Sie einbeziehen, dass für die Erarbeitung einer wissenschaftlichen Arbeit in den vorgegebenen 2 Jahren möglicherweise feste Zeitfenster für Befragungen oder intensivere Recherchen erforderlich werden könnten, aber auch die Teilnahme an Konferenzen erwartet wird. Durch feste Abstimmungs- und Präsentationstermine im Rahmen des Doktorandenprogramms, verschiedene Veranstaltungen des Instituts und unser Bestreben, die Doktoranden innerhalb der Wissenschaftscommunity zu vernetzen, ist ebenfalls eine gewisse Flexibilität erforderlich. Dies sollte mit der Nebentätigkeit vereinbar sein.

Wie lange habe ich für meine Promotion Zeit?

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet, innerhalb derer die Promotion abgeschlossen werden soll. In begründeten Ausnahmefällen können wir eine Verlängerung bis zu 12 Monaten genehmigen.

Welche Referenzen reiche ich am besten ein?

Bitte reichen Sie uns 1-2 Referenzen ein. Das sollte in erster Linie ein Empfehlungsschreiben sein, aus dem wir etwas über Ihr wissenschaftliches Arbeiten erfahren, aber auch andere Zeugnisse oder Referenzen erhalten wir gern, um zu sehen, wer Sie sind und wie Sie eingeschätzt werden.

Müssen Referenzen anonym zugesendet werden? Wie kann ich bei Bedarf eine anonyme Referenz zusenden?

Wir benötigen keine anonymen Referenzen – Sie können alle Dokumente im Upload-Bereich hochladen. Wenn Ihr Referenzgeber ein Dokument direkt an uns schicken möchte, bitten wir um eine E-Mail an Frau Jana Schudrowitz (jana.schudrowitz[a]hiig.de) mit der Betreffzeile »Referenz für -Ihr Name-” zu senden, damit wir das Dokument entsprechend zuordnen können.

Welche Punkte sollte das Exposé zum Forschungsvorhaben beinhalten?

Zeigen Sie uns, wo Ihr Forschungsinteresse liegt und überzeugen Sie uns, wie Sie in den nächsten zwei Jahren Ihr Promotionsprojekt umsetzen werden – das sollte das Ziel Ihres bis zu 3 Seiten umfassenden Exposés sein!
Weitere Vorschläge zur Gestaltung eines Exposés für eine Promotion gibt es im Netz.

Wer sichtet die Bewerbungen?

Die Direktoren des Instituts, der Projektleiter der Forschungsgruppe Innovation & Entrepreneurship sowie Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter aus den jeweiligen Forschungsbereichen des Instituts werden die eingegangenen Bewerbungen auswerten.

Wann werden die ausgewählten Kandidaten informiert?

Wir prüfen alle Unterlagen eingehend und kontaktieren Sie, falls wir noch Informationen von Ihnen benötigen. Aufgrund der oft hohen Bewerberzahl, können wir Sie während des Bewerbungsprozesses nicht über den aktuellen Stand informieren und auf Nachfragen bezüglich einzelner Bewerbungen nicht eingehen.

Ich wohne nicht in Deutschland, kann ich das Vorstellungsgespräch auch über Skype führen?

Ja, das ist möglich. Wir schätzen es sehr, wenn wir Bewerber persönlich vor Ort kennenlernen können, aber natürlich können nicht alle Kandidaten, zu den Gesprächen anreisen. Wir werden versuchen, die Skype-Bewerbungsgespräche Ihrer jeweiligen Zeitzone angepasst zu führen.

Kann ich die Position auch wahrnehmen, wenn ich nicht in Berlin wohne?

Der Arbeitsplatz ist in Berlin. Zum Start des Programms erwarten wir von den Bewerbern den Umzug nach Berlin (oder Umgebung). Wir nutzen zwar auch Skype, haben Hangouts oder Telkos etc., schätzen aber den direkten, regelmäßigen Austausch und streben eine enge Einbindung aller Doktoranden ins Programm und die Aktivitäten des Instituts an.

Werde ich über den aktuellen Stand meiner Bewerbung informiert, bevor die endgültigen Entscheidungen stehen?

Wir prüfen alle Unterlagen eingehend und kontaktieren Sie, falls wir noch Informationen von Ihnen benötigen. Aufgrund der hohen Bewerberzahl, können wir Sie während des Bewerbungsprozesses nicht über den aktuellen Stand informieren und auf Nachfragen bezüglich einzelner Bewerbungen nicht eingehen.

Was bedeutet «die Einschreibung muss innerhalb von 6 Monaten erfolgen»?

Um am HIIG zu promovieren, müssen Sie sich innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Programmstart an der Humboldt Universität zu Berlin oder der UdK Berlin immatrikulieren. Wir werden Sie dabei beratend unterstützen. Haben Sie Ihre Promotion bereits an einer anderen Universität begonnen, können Sie dort immatrikuliert bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.